Gemeinsamer Zunftausflug 2014

Von Küche und Kirche im alten Stein am Rhein

Drei Steiner Vereine begaben sich auf Entdeckungstour in die Geschichte - auch in ihre eigene.

 

60 Mitglieder der Zunft zum Kleeblatt, der Zunft zur Rose und des Historischen Vereins Stein am Rhein besuchten am Samstag gemeinsam das Sammlungszentrum des Schweizerischen Nationalmuseums in Affoltern am Albis. Der Rundgang durch die mit modernster Lagerungstechnik ausgestatteten Depots mit über 800 000 mobilen Kulturgütern aus der ganzen Schweiz führte auch an wertvollen Zeugen der Steiner Zunftgeschichte vorbei. Mindestens drei kostbare Wappenscheiben aus der ehemali- gen, vor dem «Rheinfels» gelegenen Herrenstube und zwei bronzene Spanischsuppenschüsseln haben nach ihrer Veräusserung durch die Zunft im 19. Jahrhundert auf teilweise verschlungenen Wegen Eingang in die Sammlung des Schweizerischen Nationalmuseums gefunden. 

 

Als solider Zeuge frühneuzeitlicher Tafelkultur und Stubengeselligkeit verdient eine reich verzierte Spanischsuppenschüssel aus dem Jahr 1614 besondere Erwähnung. Der Bronzeguss ist mit drei Wappenreliefs der damaligen Oberen Beat Böschenstein, Hanss Jacob Graaff und Joss Hubenschmidt sowie einem Lindenblatt – interessanterweise nicht einem Kleeblatt – verziert. Vermutlich haben die drei erwähnten Vorsteher die Schüssel der Herrenstube anlässlich ihres Amtsantrittes als Einstand geschenkt. Natürlich zusammen mit einem üppigen Festessen.

© 2015 Zunft zur Rose, Stein am Rhein - Update 13.11.18

Besucher Nr: